Chorgemeinschaft Köngen e.V.

Junger Chor "in.takt" holt die Don Kosaken nach Köngen

Geschrieben von Judith Kamp am .

Ein wirklich gelungener Abend!

donkosaken5

 

donkoskaken2

Mit rund 400 Besuchern war am Abend des 10. März 2018 die Köngener Peter – und Paulskirche sehr gut gefüllt. Grund dafür war der Auftritt des originalen Don Kosaken Chors unter der Leitung von Wanja Hlibka. Die Veranstalter des Abends, der junge Chor „in.takt“ der Chorgemeinschaft Köngen, eröffnete das Konzert mit dem andächtigen irischen Lied „an Irish blessing“. Nach einer kurzen Begrüßung des Vorstands Uwe Johannsen, ging es rhythmisch und schwungvoller weiter mit der Jazz - Motette „ Ave Maria“. Den Abschluss des Eröffnungsblocks durch den Chor „in.takt“ machte das schon vom letzten Konzert bekannte und emotionale Stück „ And so it goes“ von Billy Joel. Anschließend trat der rund fünfzehnköpfige Don Kosaken-Chor auf die Bühne. Imposant klangen die Stimmen einzeln und in der Summe, kraftvoll und vulominös, wie ein Klangteppich, der die Kirche berauschte. Dieser verzauberte vor allem im ersten Teil ihres Auftrittes mit geistlichen Gesängen. Nach einer kurzen Pause, in der für das leibliche Wohl vom Verein gesorgt wurde, ging es im Konzert weiter, jedoch durch den Nachwuchsdirigenten Daniel Zarilov. Er dirigierte etwas schnelllebige und schmissigere Stücke. Die Konzertbesucher klatschten und wippten bei dem bekannten Lied „Kalinka“ mit. Hier wurde insbesondere das riesige Atemvolumen der Kosakensänger unter Beweis gestellt. Die letzten Stücke des Männerchors dirigierte der Meisterdirigent Wanja Hilbka wieder selbst. Beeindruckt war das Publikum vor allem von dem Solo des Countertenors. Mit seiner feinen und klaren Stimme verzauberte er letztendlich die Masse. Er erhielt tosenden Applaus unterstützt durch lautes Fußstampfen. Zum Ende komplettierten die Sängerinnen und Sänger des Chores in.takt. die gemeinsame Bühne. Die neue Dirigentin des jungen Chores, Josephine Klein, übernahm das Dirigat der letzten gemeinsamen Lieder „ Ich bete an die Macht der Liebe“ und das bekannte und beliebte Wiegenlied von Brahms „guten Abend, gut Nacht“. Erfüllt mit beeindruckender Musik ging dieser besondere Konzertabend in Köngen zu Ende.

bild journalist                                                                                                                                               Foto: Moritz Osswald

 nürtinger zeitungNürtinger Zeitung vom 16.03.2018

 

zeitungsartikel